Am Samstagabend stand der erste von 2 Vorbereitungs-Wettkämpfen für den Herbstmarathon an. Schon mehrmals war ich in Güttersbach gewesen, aber immer nur auf der 10,5 Kilometer Strecke unterwegs. Auf der hügeligen Strecke (ca. 400hm), größtenteils durch den Wald, waren 2 Runden zu laufen, erst 14, dann noch mal gut 7 Kilometer.Vom Start weg geht es die ersten vier Kilometer mit kurzen Unterbrechungen bergauf. Da es mir nicht um eine Platzierung ging, sondern nur um eine gute Endzeit, lief ich gleich mein Tempo an. Nach gut einem Kilometer war ich allerdings schon alleine. Irgendwann überholte ich dann ein paar 10er, die zehn Minuten vor uns gestartet waren, ansonsten war ich mit dem Führungsradfahrer alleine. Mitten im längsten Bergabstück, etwa nach 11 Kilometern machte sich erstmals eine Blase bemerkbar, direkt unter der Ferse. Am Ende der ersten Runde hatte ich fast einen 3:30er Schnitt und meinem Ziel, hier eine 1:15 zu laufen ein großes Stück näher. Wie hügelig die Strecke wirklich ist kann man an den Kilometerzeiten sehen: Der langsamste in 4:17 min, der schnellste in 2:50min. Bergauf machte die Blase keine Probleme, die Beine wurden langsam etwas müde, aber die Zeiten waren nur minimal langsamer als beim ersten „Anstieg“. Auf den letzten 3 Kilometern ins Ziel (fast im freien Fall 😉 ) brannten dann die Ferse wie verrückt, Ich versuchte auf dem Vorderfuß zu laufen, was aber bergab nicht gerade effektiv ist. Von daher war ich froh als ich im Ziel war.Die 1:15:29 bedeuteten die zweitschnellste Zeit die je auf dieser Strecke gelaufen worden sind, sozusagen „Deutscher Rekord“. Schnellster war nämlich vor einigen Jahren Tendai Chimusasa, den die Läufer die schon mehr als 10 Jahre dabei sind, sicher noch kennen.Insgesamt bin ich mit dem Wettkampf, einer meiner liebsten, 100% zufrieden, die Vorbereitung läuft nach Plan. Güttersbach kann man wirklich empfehlen, die Orga passt und die Preise sind erste Klasse. Ich durfte mich über eine Laufweste, ein Laufshirt, eine Computermaus und original Hüttentaler Käse, Buttermilch und Brot freuen.

Höhenprofil Güttersbach

Advertisements