Schotten. Das war  wahrlich eine ganz souveräne Vorstellung! Mit nahezu zweieinhalb Minuten Vorsprung ging bei der 10. Auflage des Schottener Stauseelaufs am Samstag der Sieg im Halbmarathon-Rennen an Tobias Hegmann (TSG Kleinostheim). In 1:12:53,8 Stunden hatte er die nachfolgenden Michael Port (SC Oberursel/1:15:22,3) und Rainer Kirsch (TSV Dinkelsbühl/1:17:43,9) um Längen distanziert. Schnellster heimischer Vertreter war als Gesamt-21. im 282-köpfigen Finisherfeld Stephan Siddi vom TSV Friedberg-Fauerbach, der in 1:27:04,9 Stunden im Ziel gestoppt wurde. Nur knapp dahinter erreichten dann auch schon die beiden schnellsten Frauen im Feld das Ziel: Jenny Schulz (Skills 04 Frankfurt) in 1:28:26,1 std. auf Platz 25 und Andrea Meuser (TSV Friedberg-Fauerbach) in 1:28:52,3 auf Rang 28.

Insgesamt 216 Finisher zählte man derweil beim 10-Kilometer-Lauf, den Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach) in 31:40,2 min. klar vor Björn Kuttich (Offenbacher LC/33:41,9) und Manfred Hersel (SSC Hanau-Rodenbach/34:08,6) gewann. Toller Fünfter: Philipp Seipp (LT Butzbach/34:15,8), während Marloes Penning de Vries (Spiridon Frankfurt) in 39:14,0 min. als Gesamt-28. schnellste Läuferin war.

Frankfurter Neue Presse, 27.08.07

Der Bericht bei Laufreport ist auch online

Advertisements