So, der Anfang ist gemacht.

Nach dem ich schon 2 Tage in Söll in Tirol verbracht hatte, ging es dann gestern endlich los. Mit dem Bus wurden wir nach Reith gebracht, dem schönsten Blumendorf Europas. Um 18 Uhr war Startschuss für das 10 km Auftaktrennen auf der flachen Runde um den See. So stand es zumindest in der Ausschreibung. Aber schon beim Einlaufen zusammen mit Regina ging es 2 mal ordentlich nach oben. Regina Blatz kommt aus Salmünster und wir kennen uns schon länger da wir schon öfter zusammen auf dem Podest standen, etwas beim Brüder Grimm oder in Goldbach. Durch Zufall hatten wir letzte Woche in Großumstadt erfahren das wir beide am Start sind. Außerdem gab es in der Pension noch eine Überraschung: Tom und Daniela Schuster aus Würzburg die Rainer und ich letztes Jahr beim Transalpine kennengelernt hatten klopften an die Tür. Sie hatten mein Auto unten stehen sehen.

Das Rennen an sich war dann ganz schön heftig. Ich hatte mir vorgenommen locker anzufangen und mich für die Berge zu schonen. Es lief auch super, immer weiter rutschte ich nach vorne ohne mich zu quälen. Ständig hoch und runter, Teer, Wiesen, Schotter, für Abwechslung war gesorgt. Am Ende musste ich dann nochmal richtig Gas geben um zwei Mitläufer abzuhängen, ich dachte die sind sicher in meiner Altersklasse. Und es hat sich auch gelohnt: Am Ende stand Platz 2 in der AK un Platz 8 Gesamt in einer Zeit von 33:28 min. Für die Strecke und dafür dass ich mich locker gefühlt habe eine super Zeit. Da geht dieses Jahr noch was.

Vorne setzten sich die Favoriten durch. 3 Kenianer, Wyatt, Cox, immerhin bester Deutscher war ich.

In meiner AK ist einer der Kenianer vorne, hinter mir sind die nächsten 1 Sekunde bzw. 30 sec. Ich denke mal heute wird schon eine Vorentscheidung fallen.

Gleich gehts los, 42 km und 2000 Höhenmeter, fast alle auf der 2. Hälfte bis auf die Hohe Salve hinauf. Ich mach mich dann mal los…

Advertisements