Nachdem wir letztes Jahr die komplette Serie mit besten Laufbedingungen verwöhnt wurden, schlug das Wetter diesmal schon in der 1. Runde zu. Viel Matsch, starke Sturmböen. Trotz allem hatten sich wieder 660 Starter eingefunden. Am ersten Berg waren wir noch eine kleine Gruppe, danach konnte ich mich zusammen mit Krischanu Dey absetzen. Nach der ersten Schleife wurde es wieder ein paar mal eng, als uns die anderen Läufer entgegenkamen. Den Anstieg richtung Kilometer 3 zog ich dann ordentlich an und konnte so bis ins Ziel den Vorsprung langsam aber stetig ausbauen. Fast auf die Sekunde mit der selben Zeit wie vor einem Jahr konnte ich 45 sek vor Krischanu und knapp 1:20 vor Helmut in 35:14 min den Auftaktsieg einfahren und dafür einen Schlafsack mit nach Hause nehmen.

Advertisements