Am Dienstag hatte ich einen Termin beim Chirurgen Dr. Schneider in Groß-Umstadt. Nachdem er sich die Bilder angeschaut hatte gab es 2 Möglichkeiten der weiteren Behandlung. Sowohl das vordere als auch das hintere Kreuzband sind stark aufgeschwollen, hatten aber sonst keine erkennbaren Schäden, aber der Meniskus ist eingerissen. Entweder man belässt es bei einer Schiene und hofft das alles wieder zusammenwächst und nichts kaputt ist was auf den Bildern nicht zu erkennen ist. Oder man macht eine Arthroskopie, schaut sich alles genau an und kann notfalls reagieren. Er hat mir dann dazu geraten, denn gerade als Sportler sollte ich auf der sicheren Seite sein. Eigentlich sollte der Eingriff noch am selben Tag sein, aber nachdem ich 5 Stunden in Krankenzimmer lag und gezittert hatte wurde ich nach hause geschickt, es lagen noch „zwei offene Bäuche rum“ wie sich der Pfleger ausdrückte und die hatten Vorrang. Also lies ich mich gestern früh um 7 wieder ins Krankenhaus fahren, gegen 10 war es dann soweit.
Mittlerweile bin ich wieder daheim.
Das vordere Kreuzband ist völlig stabil, am Meniskus musste fast nichts gemacht werden. Allerdings ist das hintere Kreuzband doch eingerissen, was auf den Bildern nicht zu erkennen war. Konkret heißt das jetzt ich werde weiter eine feste Schiene tragen, damit das Kreuzband verheilen kann. Danach gibt es eine verstellbare Schiene, bei der man den Bewegungsradius einstellen kann, so dass ich mein Knie Stück für Stück wieder bewegen kann.

Advertisements