Am Dienstag hielten Marco und Holger in der Hypobank einen Vortrag über den Transalpine Run. Sie sind 2007, also ein Jahr nach Rainer und mir dort gestartet. Sie hatten jede Menge Fotos von jeder Etappe und am Ende das Video des Veranstalters. In der Vorschau war sogar ich kurz zu sehen, beim Zieleinlauf der letzten Etappe. 😉 Am liebsten hätte ich mich gleich wieder angemeldet. Mal sehen ob ich mal wieder einen geeigneten Partner finde. 2010 will Oliver Binz, auch ein Transalpine-Finisher 2007, zum Mont Blanc. Das wäre auch noch etwas was sich gut in meinem sportlichen Lebenslauf einfügen würde.

Ansonsten bin ich fleissig am Radfahren. Am Montag über 80km, gestern nachmittag gut 100km. 15mal angefangen zu regnen, 15mal nassgeworden. Bis Großkrotzenburg lief es erstaunlich locker. Als ich über die Mainbrücke fuhr und mich auf den Rückweg machte merkte ich auch warum: Bisher hatte ich Rückenwind.  Auf jeden Fall war ich ziemlich platt daheim. Und heute morgen die 20 km in die Firma zogen sich ewig. 44 min, ich glaub das ist Minus-Rekord. Aber egal, im Moment ist es nur wichtig dass ich fahre. Rekorde gibt es dann wieder im Herbst.

Advertisements