Zwei Caipi’s dauerte es am Samstag bei Domis Geburtstag, bis ich Stefan davon überzeugt hatte zusammen mit mir nach Mainz zu fahren. 6.00 uhr morgens hat den Vorteil, dass er bis zum Frühstück wieder zuhause ist. Das hat ihn überzeugt.

Es klappte super, um 6:30 Uhr trafen wir uns in Altheim und fuhren dann über Langen und Mörfelden nach Mainz. Zwischendurch noch einen kleinen Umweg, da Stefan noch seine Diplomarbeit bei seinem Professor einwerfen musste. Um 8:30 erreichten wir die Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden, Stefan drehte um und ich machte mich auf die suche nach dem Start. Bald traf ich dort Edgar und Peter . Beim Startschuss machte ich mich zusammen mit Peter auf die Strecke und wir beobachteten die Spitzengruppe, besonders natürlich Tobi Sauter , Greifclubmitglied und letztes Jahr Deutscher Vizemeister. Er konnte dieses Jahr seine Bestzeit weiter steigern auf 2:22 Std und diesmal den 3. Platz belegen. Unterwegs trafen wir dann auch auf Mario. Im Ziel wartete ich noch auf Edgar, der mit einer 2:55 Std bei warmen Bedingungen wieder eine gute Zeit ablieferte. Schön war es endlich mal wieder Peter und Mario „live“ zu erleben.

Anschließend machte ich mich auf den Rückweg, diesmal über Groß-Gerau und Darmstadt. Insgesamt 208 km. Wenn man den Marathon rausrechnet hat es für die Hin- und Rückfahrt für einen Schnitt von knapp 32km/h gelangt. Für die ganze Woche sind es diesmal 577 km geworden, trotz Ruhetag am Mittwoch.

Advertisements