Das war zumindest der Plan für diese Woche und ich ich hätte jetzt gerne drüber geschrieben. Aber es gab mal wieder einen Rückschlag.

Am Sonntag morgen fuhren wir zum Schwimmstart beim Ironman.  Dort hat es mich dann einfach mal umgelegt. Plötzlich sackte der Kreislauf weg. Glücklicherweise trafen wir Frank Wiegand, der mir dann einen Crepes ausgab, da wir unser Geld im Auto hatten. Danke nochmal dafür! Danach ging es auch gleich besser und meiner eigentlich Aufgabe an diesem Tag, die drittplatzierte Frau auf der Laufstrecke zu begleiten, stand nichts im Weg. Ich fühlte mich wieder gut und hatte auch jede Menge Spaß. Und abwechslungsreich war es auch. Nach der Wechselzone war Meike Krebs (am Ende 4.) hinter mir, wurde aber nach wenigen hundert Metern schon von Ina Reinders abgelöst. Mit ihr im Schlepptau war ich lange unterwegs bis plötzlich von hinten Nicole Leder wie ein Rakete angeschossen kam und mit der Bemerkung:“Uh, mir gehts auch garnicht gut, muss sehen dass ich durchkomme“ Ina stehen ließ. Ich hatte also jetzt die dritte Begleitung. Aber es dauerte diesmal wieder nicht lange, denn bald hatten wir Manni und Wenke Kujala eingeholt. Ich tauschte also mit Manni die Frauen und begleitete dann Wenke bis ins Ziel. Abgesehen davon, dass ich noch nie so ein schlechtes Rad gefahren bin, war es ein super Nachmittag.

Radbegleitung

Radbegleitung

Anschließend schauten Simone und ich noch ein paar Bekannten zu. Auf der Heimfahrt kamen dann die Kopfschmerzen und später das Fieber. Der Doktor am Montag ging dann von einem Infekt aus. Abends wurde das Fieber dann stärker, Dienstags wars wieder weg, dann abends wieder da. Und immer die Kopfschmerzen. Mittwochs morgens fühlte ich mich dann erstmals wieder gut. Auf dem Weg in die Küche legte es mich dann wieder um. Also wieder zum Doktor Blutabnehmen. Dort sackte der Kreislauf wieder zusammen.

Die Ergebnisse sind noch nicht da, aber immerhin geht es mir jetzt wieder wesentlich besser. Mal schauen ob das dieses Jahr mal noch was wird.

Advertisements