Eigentlich war es erst nur als Spaß gemeint. „Dann lauf ich halt am Samstag nach Darmstadt“. Simone hat dann aber mal angefangen einen Weg rauszusuchen und plötzlich stand fest, dass es von der Strecke ganz gut passen würde. Laut dem Vermessungsprogramm im Internet sollten es genau 35 Kilometer sein. Da wir bei einigen Kurven etwas „abgekürzt“ hatten oder nicht genau wussten wo der Radweg entlang geht, rechnete ich mit ungefähr 35,5 – 36 Kilometer.  So ging es am Samstag Mittag los. Simone war schon mit dem Rad nach Wenigumstadt gefahren und gemeinsam wollten wir zurück nach Darmstadt. Nach Mosbach, über den Wartturm nach Schaafheim. Am Schwimmbad traf ich noch Siggi, der mich ein paar Kilometer begleitete. Dann nach Schlierbach, Langstadt, Harpertshausen und Altheim. Dort die B26 überquert und weiter Richtung Dieburg. Bis hier schienen die Kilometer halbwegs zu passen. Durch Dieburg hatten wir keinen genauen Weg, der Radweg nach Darmstadt war aber gut ausgeschildert. Zumindest bis zum Bahnhof. Durch einen Straßenumbau und ein fehlendes Schild, lief ich 900m in die falsche Richtung und wieder zurück. Das war aber zum Glück der einzige Umweg. An einer wenig befahrenen Straße auf dem Radweg ging es am Waldrand in der Nähe von Grube Messel über das Oberwaldhaus Richtung Stadtgrenze. Bei Kilometer 32 startete ich dann wie geplant die Endbeschleunigung. Der Schnitt war bis dahin mit 4:28min/km genau im Plan. Ich fühlte mich noch gut und konnte richtig Gas geben: 3:35 min auf dem ersten flachen Kilometer, dann leicht bergauf eine 3:43 min und zum Abschluss, leicht bergab, 3:28 min. Kurz bevor die Ampeln anfingen, war das Pflichtprogramm erfüllt. Die letzten 2,8 Kilometer zogen sich dann noch ziemlich, und ich lies es im 4:40er Schnitt ausrollen. Insgesamt waren nach 2:47:37 Std 37,8 Kilometer geschafft. Ohne die 1,8 Kilometer Umweg wären es genau 36km gewesen.

Jetzt werde ich es diese Woche locker angehen lassen, am Samstag den Jungfraulauf genießen und nach 3 Tagen Urlaub in der Schweiz den Rest des Programms für den Marathon in Essen durchziehen. So langsam wächst die Zuversicht, im Herbst doch noch was Ordentliches hinzubekommen.

Advertisements