Am Donnerstag ging es los nach Dinkelsbühl zu Rainer. Eigentlich sollte es dann in der Nacht zum Freitag Richtung Schnee gehen. Zu meiner Überraschung gab es aber schon hier jede Menge davon. So wurde unser gemeinsamer 30 Kilometerlauf mit etlichen Höhenmetern noch um einiges anstrengender. Rainer hatte eine schöne Strecke ausgesucht und sowohl den Dinkelsbühler Crosslauf, als auch den Stadtlauf mit eingebaut. Beides bestimmt schöne, aber auch anspruchsvolle Wettkämpfe.

Zusammen mit Rainers Bruder Holger ging es dann mitten in der Nacht zum Abfahrtspunkt, wo Paul   (Busunternehmer, Läufer, Triathlet und Organisator unseres Ausfluges) mit seiner Frau Babsi wartete. In einem Kleinbus sammelten wir den Rest unserer Truppe ein um uns  dann auf nach Leutasch in Österreich zu machen, wo wir bei besten Schneebedingungen 3 Tage lang viel Spaß hatten. Vormittags Skating-Kurs, nachmittags dann noch eine Zusatzrunde um das Gelernte zu vertiefen, leckeres Essen im sehr guten Restaurant, interessante, nette Leute, es hat einfach alles gepasst. Natürlich wird man in 3 Tagen kein Langlauf-Profi, aber ich denke, ein bisschen was habe ich gelernt, total unbegabt schein ich nicht zu sein. Vielleicht gehts am Wochenende schon in die Rhön um wieder ein bisschen zu üben, denn es hat richtig Spaß gemacht.

Am Montag (als andere einen extensiven Lauf gemacht haben 😉 ) hab ich dann den 16 km Lauf in 4:05min/km gemacht, morgen gehts dann bei den 4x3000m schon wieder etwas schneller zur Sache.

Advertisements