Während Simone sich am Sonntag bei schönstem Wetter und besten Bedingungen in der Rhön beim Langlaufen vergnügte, stand ich in Goldbach bei -11 Grad in kurzen Hosen am Start zum 7. Lauf der Winterlaufserie. Eigentlich hatte ich mich beim Einlaufen schon entschieden, in meinen Nike Vaporfly zu starten, als ich merkte, dass sich fast alle Läufer der Top10 sich für Spikes entschieden hatten. Also wechselte ich noch die Schuhe. Und es war eine gute Entscheidung. Zusammen mit David Karl, Dirk Busch und Timo Grub ging es die ersten 7 Kilometer im Gleichschritt. Zur Hälfte waren wir fast eine halbe Minute langsamer als sonst. Dann ging aber richtig die Post ab. Trotzdem fühlte ich mich sehr locker und war im Ziel über die 35:08 min trotz geschlossener Schneedecke schon ein bisschen überrascht.

Am Nachmittag wurde dann in Dammbach Thomas’s Geburtstag gefeiert. Nachdem meine Teamkollegen mir der Reihe nach erzählten wie fleißig sie für die Deutschen Meisterschaften im Duathlon in Backnang trainieren, habe ich beschlossen, auch ein bisschen mehr Rad zu fahren. Also gings am Montag vor der Arbeit gleich mal auf die Rolle. Mittags dann zu Fuß zur Golfplatzrunde. Dienstag stellte ich das Auto in Babenhausen ab und machte mich mit dem MTB auf den Weg zur Arbeit, immerhin 23 Kilometer. Am Mittag habe ich dann die Tempoeinheit die am Montag wegen dicker Waden von den Spikes ausfallen musste nachgeholt. 18 Kilometer mit 2 km EBS in 1:12:52 Std.

Heute dann ein lockeres Läufchen mit Ingbert am Main entlang, bevor es wieder für gut 50 Kilometer auf die Rolle ging.

Advertisements