137 km Laufen, 25km auf den Skiern, 143 km mit dem MTB zur Arbeit und dann noch 68km auf der Rolle. Vor 2 Wochen lief es richtig gut bei mir. Nicht nur die Quantität, auch von der Qualität haute es super hin. Am Sonntag in der Rhön beim Skaten fühlte ich mich aber schon ein bisschen schlaff. Also beschloss ich am Montag einen Ruhetag zu machen. Leider wurde daraus eine Ruhewoche. Bis Donnerstag schleppte ich mich noch zur Arbeit, danach ging erstmal nichts mehr. Freitag und Samstag verbrachte ich im Bett. Vielleicht hätte ich das schon 2 Tage vorher machen sollen, dann Sonntag ging es mir schon wieder deutlich besser und ich konnte in Goldbach zwar nicht laufen, aber immerhin an der Siegerehrung teilnehmen. Diesmal hat ja David den Sieg in der Top5 Wertung souverän für sich entschieden, sogar mit neuem Streckenrekord. Für mich blieb Platz 2 und der Sieg in der Altersklasse, mit einer ähnlichen Gesamtzeit wie letztes Jahr.

Heute war die Nase wieder komplett frei, der Husten weg und die Lust aufs Training wieder da. Ich hatte noch überlegt ob ich die 18km Tempolauf mit 6 Endbeschleunigung noch einen Tag verschiebe, aber beschloss dann es zu versuchen und notfalls einfach locker weiter zu laufen, oder die EBS weg zu lassen. Aber es lief vom ersten Kilometer an sehr gut, immer ganz knapp unter der Vorgabe von 4:00min/km und auch die EBS, die ich unter 3:46 laufen sollte ging locker weg. Nach 1:09:26 waren die 18 km abgespult und ich mir sicher, dass ich durch die 7 Tage Pause nicht viel verloren habe.

Advertisements