Meine ersten paar Laufjahre waren wir fast jedes Jahr in Michelstadt gewesen, jetzt hat es endlich mal wieder geklappt. Der schöne Lauf quer durch die Altstadt von Michelstadt im Odenwald macht immer wieder Spaß. Mein Ziel war ganz klar ein Sieg, eine richtig gute Zeit ist auf dem welligen Vier-Rundenkurs mit vielen scharfen Ecken und Kopfsteinpflaster nicht ganz so einfach. Mit über 200 Startern war der Zuspruch auch ganz ordentlich. Nach dem Start lag ich recht schnell mit Roland Heim, dem Lokalmatadoren, an der Spitze und wir konnten den Vorsprung vor Jürgen Zehnder kontinuierlich ausbauen.  Wir liefen Kilometerzeiten um 3:20 min und es fühlte sich ziemlich locker an. Bei Kilometer 5 piepste mein Forerunner nach 16:46min. Danach wurde das Tempo allerdings etwas langsamer und wir brauchten dreieinhalb Minuten bis es wieder piepste. Da beschloss ich eine Tempoverschärfung, auch weil ich beim Blick über die Schulter plötzlich merkte, dass Jürgen wieder recht nahe an uns herangekommen war. Und das war auf jeden Fall auch die richtige Entscheidung, denn Roland wurde noch vom immer schneller werdenden Jürgen eingeholt.  3:15min, 3:15min, 3:19min, 3:14min. Das ergab eine Gesamtzeit nach 10 Kilometern von 33:23min. Leider war da aber von Ziel noch nichts zu sehen. Entweder hat mich mein Forerunner im Stich gelassen, oder die Strecke ist in Wirklichkeit 10,38km lang. Auf jeden Fall brauchte ich nochmal genau 60 sec bis ins Ziel (3:02 er Schnitt für die letzten 400m) und wurde mit 34:23 gestoppt.

So hab ich jetzt meine ersten 1000 Punkte für unseren Zehnkampf zusammen (war das wirklich mein erster Sieg 2009?), möchte aber gerne nächsten Samstag in Feldkahl nochmal nachlegen. Ich werde auch versuchen eine gute Zeit hinzulegen, vielleicht kann ich mir ja sogar den Streckenrekord zurückholen?

Leider ging bei der Siegerehrung einiges Durcheinander, auch die Zeiten in den Listen stimmten nicht mit dem überein was die Sportler gestoppt hatten. Aber mittlerweile ist alles berichtigt. Anschließend drehten wir noch eine kleine Runde über den Bienenmarkt, der dem Lauf seinen Namen gibt und beschlossen den Abend in gemütlicher Runde.

Advertisements