Am Montag startete die offizielle Vorbereitung für das Projekt „München 2009“. Im Trainingsplan stand ein 16km Lauf, Tempo unter 3:40min/km. Aufgrund der hohen erwarteten Temperaturen stand ich ganz früh auf und wollte schon vor der Arbeit laufen. Aber es ging nichts. Nach ein paar Kilometern lockerem rumgejogge fuhr ich dann doch erstmal zur Arbeit.  In der Mittagspause, bei sehr hohen Temperaturen, konnte ich die Vorgaben nicht einhalten, aber immerhin habe ich mich bemüht. Nicht viel besser lief es Mittwoch bei den 3x4000m. Schon nach den ersten war Feierabend, ich habe dann versucht mich noch halbwegs schnell aus der Affäre zu ziehen, aber zum Ende ging garnichts mehr. Der Lichtblick diese Woche war dann mal wieder der lange Lauf. Zusammen mit Timo ging es Samstag auf eine schöne Runde. Anfangs waren die Temperaturen noch richtig angenehm, nach 20 km kam dann die Sonne aber dann so richtig raus. Diesmal ging es natürlich nicht so zur Sache wie bei unserem Duell in Güttersbach, aber langsam waren wir auch nicht gerade. Immer wieder nahmen wir Tempo raus, aber spätestens 1 Kilometer danach hatten wir wieder unser altes Tempo drauf. So hatten wir schon vor dem Beginn der Endbeschleunigung einen Schnitt von unter 4:15 min/km. Dann gaben wir richtig Gas und es lief richtig gut. 3:28, 3:28 und der letzte km trotz 180° Wende noch in 3:32.

Advertisements