Von der 3. Woche gibt es nicht mehr viel zu erzählen: Montag und Dienstag noch ein bisschen Marathontempo trainiert, Mittwoch Messe und dann ab in die Schweiz. Den Bericht vom Jungfraumarathon gibt es ja unten zu lesen.
Die 4. Woche begann dann natürlich Montag und Dienstag eher gemächlich. Am Mittwoch war dann leider die einzige Chance meinen langen Lauf zu machen, da am Wochenende „25 Jahre Teestube Wenigumstadt“ angesagt war, wo ich praktisch von morgens bis abends eingespannt war. Also machte ich mich los auf die große Runde, die 4 Tage nach dem JFM schon erstaunlich locker lief. Die Endbeschleunigung war dann schon grenzwertig. Die ersten 7km waren vom Tempo perfekt, Kilometer 8 verlor ich dann schon einige Sekunden und Kilometer 9….., naja reden wir nicht drüber. Aber so kurz nach einem Bergmarathon mach ich mir da nicht weiter Gedanken drüber.
Die Tempoeinheiten aus dem Plan kamen natürlich in den letzten 2 Wochen etwas kurz, so ein Wettkampf macht sowieso alles wieder wett.
Diese Woche steht dann im Zeichen des Bensheimer Halbmarathons, dem letzten Test vor München

Advertisements