2 Wochen ist der Rodgauer Ultralauf jetzt schon vorbei und ich hab mich gut erholt. Letzte Woche hab  ich ziemlich locker gemacht, ich denke das hatte ich mir verdient. Zweimal war ich Langlaufen, danach war der Schnee weg und so kamen noch über 100 Laufkilometer dazu, aber alles schön gemütlich. Diese Woche stieg ich wieder in meinen normalen Plan ein.  Am Montag der 15km Tempowechsellauf 3:47min/km – 4:00min/km. Am Ende stand die Uhr bei 57:50min, ein klein wenig zu schnell. Die nächste schnelle Einheit um einen Tag auf Donnerstag verschoben war dann eine lange Treppe: 5000m-4000m-3000m, alles im 3:33er Schnitt. Teilweise auf einer dünnen Schneeschicht, teils auf geräumten Radwegen ging die Einheit locker weg. Ein Tag später war aus der dünnen Schneeschicht ein eisige Rutschpartie geworden, da war ich dann froh das ich es locker angehen lassen konnte.

Nächstes Wochenende bin wahrscheinlich wieder in Rodgau unterwegs, diesmal beim Crossduathlon. Bis dahin dürfte es ruhig noch etwas wärmer werden.

Advertisements