Die Marathonvorbereitung für Freiburg hatte gut angefangen. Dass mich dann in der 5. Woche eine Grippe nieder streckte konnte ich gut weg stecken.  Es war sowieso die Erholungswoche. Und dass an deren Ende eigentlich der Frankfurter Halbmarathon als Vorbereitungswettkampf auf dem Plan stand, war schade, aber eben nicht zu ändern. Die Woche danach hatte ich schwere Beine, aber ich machte ordentlich Kilometer und Samstag konnte ich zwischen Dangast und Wilhelmshaven einen tollen 35er laufen. 15 km EBS, obwohl ich auf den letzten 5 Kilometern 2 mal über den Deich musste, ordentlich Wind abbekam und noch fünf 180° Wenden hatte in einer sehr niedrigen 52er Zeit. Eigentlich hat alles gepasst. Danach ging es dann leider los. Schmerzen im Schienbein. Ich lief nur noch locker, schmierte mit Chillsan, ersetzte Laufeinheiten durch Radeinheiten, ging bei Werner Krass in Behandlung, alles half nichts. Heute musste ich endgültig einsehen, dass ich am Sonntag nicht starten kann. Jeder Schritt bedeutet einen Schmerz. Da ist an Marathon nicht zu denken.

Eine noch viel schlimmere Nachricht erreichte mich vor einer Stunde: Peter wurde bei der Vorbereitung zur 100km WM im Trainingslager auf Lanzarote von einem Auto erfasst und schwer verletzt.Da ist so eine Knochenhautentzündung und ein abgesagter Marathon ganz plötzlich  nur noch Pille-Palle.

Peter, ich wünsche dir alles Gute, du ziehst das jetzt genau so durch wie du in Marburg deinen Rekord durchgezogen hast! Bis bald, auf irgendeiner Laufstrecke!

Advertisements