Der erste Wettkampf des Jahres ist gelaufen. Endlich habe ich es mal nach Goldbach geschafft. Die letzten Wochen im Training ging es mir richtig gut, ich hatte ein gutes Gefühl und war mir sicher ein schnelles Rennen laufen zu können. Der diesjährige Serienrekord von Maik Petzold war mein Ziel. 34:27min, vor ein paar Jahren bin ich auch schon mal so schnell dort gelaufen und wie gesagt, meine Form schien ja schon ganz gut zu sein. Heute morgen dann aber schon beim Aufstehen: starker Regen! Auch die letzten Tage hatte es ja schon oft geregnet und so sah auch die Strecke aus. Schlammig und rutschig, nichts mehr von den guten Bedingungen der ersten 6 Läufe übrig. So beschloss ich, notfalls auch mit einer 34:59min zufrieden zu sein. Den Startschuss haben wir ein bisschen verschlafen, aber dann ging es gleich richtig ab. Felix Alfen machte ordentlich Dampf und  ich versuchte dagegen zu halten. Das ging leider nur 1,5 Kilometer gut. Zeitmäßig waren wir noch  im Plan, aber ich merkte schon, dass ich nicht meinen besten Tag hatte. Bis kurz vor Kilometer 3 war ich noch halbwegs dran, dann lief mir Felix Meter um Meter davon. Meine Zeiten gingen dann auch recht schnell in den Keller und so war es nur eine Frage der Zeit bis Bernhard irgendwann auftauchen würde. Bei Kilometer 6,5 war es dann so weit, Bernhard schloss zu mir auf und wir liefen den langen Abstieg zum tiefsten Punkt der Strecke bei Kilometer 8 gemeinsam nach unten. Am Ende konnte ich mich dann knapp vor Bernhard platzieren, aber die Zeit von 36:07min ist schon sehr enttäuschend. Da hätte ich lieber die Woche ordentlich trainiert und zum Abschluss einen langen Lauf gemacht. Naja, hinterher ist man immer schlauer.

Morgen abend sind wir dann in Miltenberg. Dort sind alle „Sportler des Monats“ eingeladen und die Jury gibt bekannt, wer denn jetzt „Sportler des Jahres“ geworden ist. Es wird bestimmt ein schöner Abend und gespannt bin ich natürlich auch.

Advertisements