Wie hatte ich mitte letzter Woche hier geschrieben: „Im Moment sieht es wieder gut aus, ich fühle mich fit, nur die Knochen schmerzen mir vom Nichts-Tun“

Einen Tag später sah das schon wieder ganz anders aus. Einen Tag hatte ich nach meiner Grippe wieder gearbeitet, dann schlug schon der nächste Virus zu: Mittwochs hatte es schon Ida erwischt, in der Nacht auf Freitag Simone und mich. Abwechselnd rannten wir auf die Toilette.

Natürlich wieder kein langer Lauf und auch sonst kein Training für 4 Tage. Am Montag hab ich mich dann ein paar Kilometer rumgeschleppt, Dienstag hab ich dann noch mal versucht, ob es für Antalya Hoffnung gibt. Unter dem Motto: Lieber spät als nie! habe ich versucht den langen Lauf mit den 15 Kilometern EBS nachzuholen. Die 20km  „locker“ liefen gar nicht schlecht, mit dem Kinderwagen unter 4 :20 min/km, die EBS ging aber nicht lange gut. Wegen dem Kinderwagen hatte ich den Schnitt gedanklich eh schon etwas hoch gesetzt, aber nach 7 Kilometern war nicht mal mehr ein 4er Schnitt drin.  Aber ich geb ja so schnell nicht auf, Donnerstag dann noch ein letzer Versuch, die 17 km Tempodauerlauf. Im Plan stand ein Schnitt von 3:31min/km, eigentlich keine große Hürde, aber schon nach 5 Kilometern war der Akku leer.

Dieses Jahr passt sportlich einfach noch nichts zusammen. Goldbach eingebrochen, Rodgau abgesagt, Vorbereitungs-Halbmarathon erst verschoben, dann auch noch abgesagt. Im Moment habe ich jetzt geplant in Antalya den Halben zu laufen. Das Wetter wäre ideal für einen Marathon, aber trotzdem würde ich es wohl nicht mal ins Ziel schaffen.

 

Advertisements