Noch 9 Tage bis zur Duathlon DM in Oberursel. Die Form ist schon ganz gut, im Training läufts, nur die Wettkämpfe fehlen dieses Jahr fast komplett. Die schnellste Einheit in diese Woche waren ein 20km Temposteigerungslauf. Ganz gemütlich ging es die ersten 6 Kilometer mit einem 4:11er Schnitt los, die nächsten 5 Kilometer in 3:59min/km, dann für 4 km 3:50. Bei 3:42er Schnitt für die nächsten 3 Kilometer wurde es dann doch langsam anstrengend und ich konnte zum ersten Mal den Schnitt zwar genau einhalten, aber nicht leicht unterbieten wie in den vorherigen Abschnitten. Zum Schluss lief es dann aber doch noch mal richtig gut und für die letzten beiden Kilometer piepste die Uhr bei 3:33 bzw 3:32min. Dass der Kinderwagen die ganze Zeit dabei war muss ich ja nicht extra erwähnen? 😉

Der längste Lauf stand dann Sonntag auf dem Plan, schon mit 6km Endbeschleunigung. Kurz nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Schaafheim und über Babenhausen zurück. Bei diesen ersten 20km hatte ich wieder den Kinderwagen dabei und Simone begeleitete uns mit dem Rad. Diesmal lies ich es etwas lockerer angehen als die letzten Wochen, der Schnitt pendelte sich bei knapp 4:30min ein. Daran änderte sich auch nichts als ich mich dann alleine auf die nächste Runde machte. Diesmal ging es nach Semd und mit einer kleinen Schleife zurück nach Richen. Dort waren dann die letzten 6 Kilometer angesagt. Quer durch Richen und Groß-Umstadt hatte ich mir eine recht windgeschützte Strecke gesucht, da mich der Wind vorher teilweise ganz schön durchgeblasen hatte. In 3:32, 3:29, 3:34, 3:33, 3:31 und 3:28min hab ich zwar einen 3:30er Schnitt knapp verpasst, aber 3:33min/km würden beim Marathon ja schon reichen….

Advertisements