2 Wochen hab ich es nach dem letzten Blogeintrag geschafft recht ordentlich zu trainieren. 

Die Probleme mit meiner rechten Seite wurden etwas besser, vor allem der Arm war morgens nicht mehr so steif und kraftlos. Also beschloss ich am 08. April nach genau 10 Monaten erstmals wieder in meinen Trainingsplan rein zu schauen. Ohje, 18km Tempodauerlauf im Tempo zwischen 3:37 min/km und 3:52min/km. Als erster Tempolauf nach so langer Zeit und ewiger Pause eigentlich ein paar Nummern zu groß. Ich hab dann beschlossen mir nicht zu viel Stress zu machen und einfach mal schauen wie sich das ganze angeht. Wenn am Ende eine 3:59 raus kommt sollte ich zufrieden sein. Zu meiner Überraschung fühlte sich der erste Kilometer in 3:48 recht locker an. Was solls, einfach laufen lassen. Die Zeiten pendelten sich bei diesem Tempo ein und die 2. Hälfte wurde sogar ein bisschen schneller. Nach 1:07:45 Std war schon alles vorbei, ein 3:46er Schnitt – da war ich dann doch ein bisschen überrascht. Danach war ich natürlich ordentlich motiviert und es sollte endlich der Startschuss zum richtigen Wiedereinstieg sein. 2 Tage später dann noch die Untersuchung bei Frau Dr. Schmitt in Miltenberg. Da sah alles schon wieder weniger gut aus. Eine Schiene für die Hand, neue Einlagen und vor allem schonen! Locker Joggen und Radfahren ist ok, aber nicht ernsthaft trainieren. Da hab ich direkt wieder die Lust verloren und 2 Wochen wieder nichts gemacht. Seit letztem Sonntag jogg ich zumindest wieder ab und zu. 

Morgen steht dann der Citylauf in Aschaffenburg auf dem Plan. Keine Ahnung, soll ich von Anfang an locker laufen, soll ich einfach mal ein bisschen Gas geben, ich weiß es noch nicht. Aber freuen tu ich mich auf jeden Fall drauf, auf meinen ersten Wettkampf seit Juni 2012. Und das Wetter soll ja auch wieder so werden wie jedes Jahr: Ab 17:00 Uhr soll es anfangen  zu regnen. 🙂

Advertisements