Im Kopf hatte ich das Rennen in Bottrop schon eine Weile, aber der Churfrankenlauf im September, Ende Okober der schwere Heidelberger Marathon und dann zwei Wochen später noch mal ein Ultralauf auf Zeit? Ich wollte mal abwarten wie sich alles entwickelt und mich dann kurzfristig entscheiden.

Gestern hab ich mich dann also doch noch für die DM im 50km Lauf angemeldet. Ich hatte ja befürchtet, dass ich nach Heidelberg erst mal keine Lust mehr auf lange Läufe hätte und in die Regeneration gehen würde, aber das Gegenteil war der Fall. Die Zimmersuche war ein bisschen chaotisch, aber auch das ist geklärt. Also geht es am Samstag mit Edgar in den Ruhrpott. Die Strecke kenne ich ja noch von 2010, als ich dort Deutscher Vizemeister wurde. Was am Sonntag dann noch geht, kann ich schlecht sagen. Am letzten Wochenende bin ich noch mal gemütliche 30km gelaufen und hatte Angst, dass mir unterwegs die Waden explodieren. Aber seit Montag geht es gut, die Woche über habe ich lockere Läufe mit ein paar Steigerungen gemacht und fühle mich ganz gut. Wenn ich vernünftig durchkomme, kann ich wohl ganz weit vorne mitlaufen, wenn die Kraft dann doch nicht mehr reicht, habe ich es wenigstens versucht.

Advertisements