Nachdem ich die letzte Woche hochmotiviert begann, wurde es zum Wochenende schwierig. Erst wurde es so kalt, dass sogar ich in der Mittagspause teilweise die Werkstatt dem Wald vorgezogen habe. Aus dem geplanten Start in Goldbach wurde auch nichts. Samstag hatte Ida plötzlich 2 dicke Finger und wir machten uns auf den Weg ins Krankenhaus. Wirklich helfen konnten die auch nicht, aber zumindest konnten wir ziemlich sicher sein, dass es nichts wirklich schlimmes ist. Da wir nicht wussten ob es besser oder schlechter werden würde blieb ich am Sonntag dann daheim.
Diese Woche hab ich schon einige Kilometer gesammelt, Wetter- und Jahreszeitbedingt alles noch sehr locker.
Gestern dann der richtige Wintereinbruch. Kurz vor halb acht machte ich mich auf den Weg zur Arbeit. Schon kurz nach Langstadt musste ich umkehren, Straße gesperrt. Hier hätte ich mein Auto abstellen und die Laufschuhe anziehen sollen. Stattdessen machte ich mich auf den Weg über Umleitungsstrecken richtung Hösbach. Im Normalfall eine Sache von 35 Minuten, gestern fast 2 1/2 Stunden. Kurz vor 10 war ich auf der Arbeit. Der hessische Winterdienst war scheinbar komplett in Winterferien, mit 20 km/h ging es über die Straßen. Genau erkennen konnte man die Grenze zu Bayern auch ohne Schild: Ab hier kein Schnee und Eis auf der Straße, sondern nur noch ein bisschen Matsch. Hier hätte man fast normal fahren können, leider waren jetzt natürlich die Straßen überfüllt.
Mittags dann eine schöne Runde durch den Wald: Traumhaft!

Advertisements